Ein neuer Start mit neuem Hosting

Geschrieben von am 22. Feb 2015 in Hosting - Kein Kommentar

Ich habe von Adrian den Blog übernommen. Dazu gehört, dass ich den Blog auch physisch auf einen anderen Server umziehen muss. Wie ich hier vorgegangen bin und welche Erfahrungen ich dabei gemacht habe, schildere ich in dem Artikel.

Letzte Woche habe ich den Blog von Adrian übernommen, um ihn fortzuführen. Er hatte wplove.de bisher bei all-inkl gehostet und auch die Domain dort verwaltet. Ich selber trenne regelmäßig das Hosting und die Verwaltung meiner Domains. Meine Domains liegen daher bei einem externen Registrar (Internetworx). Warum ich das mache? Das werde ich später noch zum Thema eines eigenen Artikels machen. Ich hatte also nun die Domain wplove.de zu meinem Registrar übertragen und suchte im nächsten Schritt einen Hoster, über den ich das WordPress hosten konnte.

Bei der Wahl des Hosters hatte ich folgende Prämissen definiert: die Server sollten in Deutschland stehen, das Hosting-Paket sollte einen attraktiven Preis haben, möglichst keine SetUp-Gebühr beinhalten und technisch so ausgelegt sein, dass WordPress ohne Einschränkungen läuft. Letzteres setzt voraus, dass PHP installiert ist und mindestens eine MySQL-Datenbank vorhanden ist. Außerdem sollte für die Ausführung der PHP-Scripte mindestens 64 MB zur Verfügung stehen. Ich habe mehrere der Hosting-Vergleichsseiten aufgesucht (z.B. webhostingvergleich.eu) und mich dort über die aktuellen Konditionen der Webhoster schlaugemacht. Entschieden habe ich mich dann für Alfahosting. Ob die Wahl wirklich gut war und welche Erfahrungen ich dort bisher sammeln konnte, lest Ihr im nächsten Abschnitt.

Umzug von wpLove zu Alfahosting

alfahosting_paket

Ich habe mich für das Paket “Multi L” für monatlich 2,99 € entschieden. Etwas verwundert war ich dann, als ich im Bestellprozess gemerkt habe, dass die 2,99 € nur bei einer Vertragslaufzeit von 24 (!) Monaten gelten. Der Gesamtpreis von ca. 72 € für die Laufzeit von 24 Monaten ist dann auch direkt fällig gewesen. Das hat mir etwas aufgestoßen, da ich jetzt aber schon soweit im Bestellvorgang war, wollte ich an dieser Stelle nicht abbrechen. Wahrscheinlich spekuliert Alfahosting genau auf dieses Verhalten seiner Neu-Kunden 😉

Nachdem ich dann noch die externe Domain via Supprt-Ticket habe freischalten lassen (was übrigens auch nochmal 9 € gekostet hat), eine MySQL-Datenbank eingerichtet habe und dann im letzten Schritt die Daten von Adrian per FTP und phpmyadmin hochgeladen habe, war die Enttäuschung groß. Nichts ging. Der Blog wurde nicht angezeigt 🙁

Probleme mit der .htaccess

Ich habe zunächst geglaubt, dass das Problem mit der .htaccess zu tun haben müsste. Diese habe ich ebenfalls von Adrian übernommen und er hatte dort einige Dinge hinterlegt, mit denen ich zunächst nichts anfangen konnte. Ganz ohne .htaccess kam aber auch immer eine Fehlermeldung. Ich habe die originale dann gegen eine andere, mehr oder weniger standardisierte .htaccess-Datei versuchsweise getauscht. In der anderen war nur die Regel für mod_rewrite enthalten, damit die standardmäßig bei WordPress vorkommenden URLs (p=234) gegen sprechende URLs aufgelöst wurden. Trotzdem ging es nicht. Es kam immer eine Fehlermeldung. Dann habe ich mich nochmal im Admin-Bereich von Alfahosting umgeschaut. Dort gab es noch einen Punkt mit dem Namen “Experten-Einstellungen” und hier gut versteckt den Punkt “Server-Einstellungen”.

Alfahosting Experten Einstellungen

Und siehe da, der Punkt “mod_rewrite” ist bei alfahosting per default tatsächlich deaktiviert ! Nachdem der Aktivierung von mod_rewrite wurde wolove.de aber immer noch nicht angezeigt. Stattdessen gab es eine neue Fehlermeldung. Zu wenig Memory. Die Ursache hatte ich dann aber vergleichsweise schnell finden können: In dem Experten-Menü gibt es glücklicherweise auch noch den Punkt “memory limit” und das Limit stand auf 16 MB, obwohl in dem Webhosting-Paket 64 MB zur Verfügung stehen. Letzteres habe ich dann in dem Drop-Down auch ausgewählt und danach ging es dann endlich.

Was ihr hier gelesen habt, beschreibt einen wahrlich holprigen Start. Da dieser aber nun geschafft ist, steht einem erfolgteichen Bloggen hier auf wplove nichts mehr im Weg.

Wenn Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt oder einfach nur “Hallo” sagen wollte, freue ich mich auf Eure Kommentare.

Bitte sozial teilen

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch bitte in den verschiedenen sozialen Netzwerken! Du würdest mir damit sehr helfen!

Über den Autoren

Mein Name ist Christian. Ich blogge bereits seit 5 Jahren - manchmal mehr, manchmal weniger erfolgreich. Weil ich in der Anfangszeit meiner Erfahrungen mit den von WordPress gebotenen Möglichkeiten unzufrieden war, habe ich mir einiges Wissen zu dieser tollen Software selbst beigebracht. Aus diesen Erfahrungen ist das Projekt wpLove.de geboren. Neben WordPress bringe ich mir aber auch das Thema SEO selbst etwas näher.

Kommentar hinterlassen

XHTML Du kannst diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>